Buchbasteleien
Kommentare 3

18. Januar 2023 – Buchwerkelei an Zweigen oder ein „happy accident“…

Juhuuu! Unsere Geislinger Stadtbücherei wird dieses Jahr 75 Jahre alt! Ich bin schon seit langem überzeugter Fan und seit letztem Jahr auch ehrenamtliche „Vorleserin“. Einmal im Monat lese ich in der Bücherei Kindern ein Bilderbuch vor.

Ich liebe Bücher ja in jeder Form: natürlich in erster Linie zum Lesen – aber auch, um mit ihnen zu werkeln. Da gibt es ja viele Möglichkeiten: Man kann die Seiten verwenden, das Cover oder auch das ganze Buch…

Für das Jubiläumsjahr habe ich mir gedacht, dass ich jeden Monat eine andere kleine Werkelei mit alten Büchern ausprobieren und ein kleines „Tutorial“ dazu erstellen werde. Die Stadtbücherei stellt diese auf ihrer Instagramseite vor und wer sie nachbasteln möchte, findet hier auf meinem Blog die Anleitung. Mein fertiges Werk bekommt dann immer die Stadtbücherei.

Zum Basteln rund um alte Bücher gibt es ja viele Anleitungen  – sei es im Internet oder in Büchern. Die Stadtbücherei Geislingen hat da auch tolle Exemplare im Angebot! Wer Gelegenheit dazu hat, sollte unbedingt welche ausleihen. Für meine Buchbasteleien, die ich hier vorstelle, suche ich unkomplizierte, einfach nachzumachende Sachen raus und teste sie sozusagen vorab auf die Tauglichkeit… 😉

Was auch gar nicht so verkehrt ist, denn eigentlich war mein Plan, einen Blütenanhänger aus alten Buchseiten zu machen:

Irgendwie gar nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte…

Zweimal habe ich es probiert und mir wirklich Mühe gegeben. Aber die Blütenblätter ließen sich einfach nicht schön passend zusammensetzen. Da in mir so eine leichte Tendenz zum Jähzorn schlummert, habe ich am Ende die blöde Blüte auseinandergerissen… Und siehe da, nur vier Blütenblätter ergaben ein sehr schönes Anhängerchen:

Tadaaa! Mein „happy accident“ 😉

Wenn ihr meinen „happy accident“ nachbauen wollt (mit Erfolsgarantie!) dann geht das ganz einfach:

Ihr benötigt mehrere Papierstreifen aus alten Buchseiten. Die Breite ist immer gleich, es gibt jedoch zwei unterschiedlicher Längen. Diese könnt ihr nach Belieben machen; in meinem Fall sind die Streifen 1,5 cm breit und 11 cm bzw. 7 cm lang). Zunächst wird immer ein langer und ein kurzer Streifen an einem Ende zusammengeklebt:

Für einen Anhänger benötigt ihr vier dieser „Doppeldecker“.

Dann werden die Streifen am anderen Ende auch zusammengeklebt:

Dann die beiden entstandenen Enden zusammenkleben:

Damit alles gut zusammenhält, habe ich die Teile mit kleinen Wäscheklammern fixiert.

Für einen Anhänger habe ich vier „Blütenblätter“ zusammengeklebt. Zum Aufhängen ist bei mir oben eine Metallöse angebracht. Man kann aber genauso gut auch einfach nur einen Faden zum Aufhängen nehmen.

An Zweigen machen sie sich gut, die kleinen Teilchen…

Viel Spaß beim Nachbasteln! Nächsten Monat gibt es dann eine neue Buchbastelei!

3 Kommentare

  1. Echt hübsch und ohne großen Aufwand. Zusammen mit dem Sonnenschein, den wir lange nicht mehr hatten, könnte man schon glatt Frühlingsgefühle kriegen.
    Die Bücherei kann froh sein, dass sie dich hat!

    Liebe Grüße
    ela

  2. Also, dass ausgerechnet du zu Jähzorn neigst, kann ich mir absolut nicht vorstellen, aber dass deine Vorlesestunden bei den Kids gut ankommen, um so mehr! Echt toll, dass du dies machst. Und wie Ela schon sagt, die Bücherei kann froh sein, dass sie dich hat!
    Liebe Grüß ulrike

  3. ich schrieb ja schon auf instagram, dass du gleich noch passend dazu in der bücherei einen kleinen workshop zu deinen werkeleien anbieten kannst!
    ich hatte übrigens vor ein paar tagen auch so eine blüte gemacht und war genauso enttäuscht wie du, weil sie absolut nicht so wurde, wie ich wollte. warum auch immer.
    ich werde sie jetzt auch „accidenten“ ;))!
    liebe grüße
    mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*