Aktionen, Buchbasteleien
Kommentare 2

04. Oktober 2023 – Belesen naschen…

…kann man bei der Buchwerkelei, die ich anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Stadtbücherei Geislingen im Oktober gewerkelt habe. Natürlich kann man statt Süßigkeiten auch allerlei andere Dinge hineinfüllen – nur trocken sollten diese sein. Für die Schale aus Buchseiten braucht man zunächst einmal viele Streifen aus Buchseiten. Meine sind 1,5 cm breit und ich habe sie quer über die Buchseite geschnitten, damit man die Sätze noch lesen kann.

Eine beliebige Schale wird außen mit Klarsichtfolie umhüllt.

Damit ich gut arbeiten konnte, habe ich die Schale kopfüber auf ein Glas gestellt. Dann ging es ans Kleben. Wie auf dem Bild zu sehen, habe ich die Streifen strahlenförmig und leicht überlappend aufgeklebt – und zwar mit ganz normalem Tapetenkleister.

Um den Boden schön stabil zu machen, habe ich ihn nach jeder Runde nochmal extra mit kurzen Streifen beklebt.

Insgesamt habe ich der Reihe nach vier Schichten Buchseitenstreifen auf meine Schale geklebt. Dann muss das Ganze gut trocknen. Erst wenn die Papierschale wirklich gut durchgetrocknet ist (nach 1-2 Tagen), wird sie vorsichtig von der Porzellanschale gelöst.

Ursprünglich wollte ich den Rand so unregelmäßig lassen. Das hat mir dann aber doch nicht so gut gefallen und ich habe ihn gerade abgeschnitten. Dazu habe ich die Porzellanschüssel erneut in meine Papierschüssel gestellt. So konnte ich ganz leicht entlang des Randes schneiden.

Anschließend habe ich sie noch mit Klarlack lackiert, meine kleine Buchschüssel.

Nun kann man sie entweder so lassen oder – wie ich es gemacht habe – den Rand umnähen. Ich habe dünnes, schwarzes Satinband dazu genommen; es geht aber auch Stickgarn oder ähnliches. Die Länge des Garns bzw. Bandes ist ca. 5 mal der Umfang des oberen Randes.

Die Löcher habe ich vorgestochen. Damit der Abstand zum Rand und zwischen den Löchern etwa gleich ist, habe ich mir Markierungshilfen gebastelt… 😉

So sieht sie nun aus und darf befüllt werden!

Wie geschickt: meine „Vorlagenschüssel“ passt genau hinein:

So kann ich auch Früchte, Gemüse etc. in die Buchschüssel geben…

Aber natürlich geht es auch ohne innere Schüssel; dann allerdings besser mit trockenem Inhalt:

Aber der ist auch seeeeehr lecker! Ich sag nur: Lasst uns belesen naschen… 😉

2 Kommentare

  1. Jetzt bin ich doch noch mal gekommen, um zu schauen, wie du deine schöne Bücherschale gemacht hast. Toll sieht sie aus, das könnte man auch sehr gut mit Kindern zusammen kleben!
    Liebe Grüße Ulrike

  2. Hab eben erst zufällig deine Schale auf instagram entdeckt. Ich bewundere deine Geduld, so viele Schnipsel aufzukleben. Aber der Aufwand hat sich gelohnt! Gerade mit dem schwarzen Band sieht sie toll aus!
    Liebe Grüße von mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert