Aktionen
Kommentare 9

05. Mai 2021 – „Bunte Bücher“ im April…

http://fearlesscreativity.de/?p=6973Dieses Buch von Michaela Müller steht nun schon seit über 3 Jahren in meinem Bücherregal. Ich habe es hin und wieder zur Hand genommen, um etwas nachzulesen. Aber so richtig „durchgearbeitet“ hatte ich es bis jetzt noch nicht. Und da sind wir auch schon bei dem Problem, das ich diesen Monat bei meinem Vorhaben hatte, mich jeden Monat einem neuen Kreativbuch in meinem Bücherregal zu widmen: Zum einen war ich mit meinem Collagenthema noch nicht ganz durch: das Büchlein vom Collagenmärz hatte noch Seiten, die ich füllen wollte und die Übungen von Randel Plowman hätte ich ebenfalls noch gerne zu Ende gemacht. Außerdem habe ich festgestellt, dass es Bücher gibt, die dazu geeignet sind, sie komplett „durchzuarbeiten“  – und Bücher, die man eher bei konkreten Projekten oder Vorhaben zur Hand nimmt. „Bunte Bücher“ ist ein tolles „Nachschlagewerk“ zu sehr vielen Themen: Es hat unheimlich viele Anleitungen zu diversen Druckverfahren, zur Musterkunde im allgemeinen und stellt dazu noch 8 verschiedene Buchbindetechniken vor. Durch meine einjährige Mitgliedschaft im „handmade bookclub“ ist mein Bedarf an selbstgebundenen Büchern aber gerade nicht so groß. Deshalb habe ich mich mit den Buchbindethemen nicht näher beschäftigt.

Interessant für mich fand ich aber das Kapitel mit den Schnittmustern, um den Aufbau von Mustern verständlich zu machen:

Da ich ja grad immer noch auf dem Collagentrip bin, fanden diese Schnittmuster auch in meinem Collagenbüchlein Platz:

Wer genau hinschaut, entdeckt im Hintergrund auch den Rapportstempel, den ich weiter unten vorstelle…
Schnittmuster und damit Schabloniertes- gemeinsam mit  Teilen eines „Kinderkunstwerkes“

Ein weiteres Kapitel widmet sich dem Schnitzen von Stempeln. Große Lust zum Stempelschnitzen hatte ich zwar nicht – aber wenigstens einen Rapportstempel wollte ich dann doch machen. In dem Buch ist richtig gut erklärt, wie man einen erstellt.

Mein selbstgeschnitzter Rapportstempel…

Und noch etwas habe ich, dank meines „Bunte Bücher Monates“, endlich geschafft: Das Bauen eines Siebdruckrahmens! Seit ich das Buch habe, wollte ich das schon machen… Wie das geht, ist in dem Gastbeitrag von Kristina Schaper genau beschrieben. Ich muss jedoch gestehen, ich habe ihn nicht selber gebaut, sondern mein Tom… Ich sage nur: Bestechung! Kuchen und so… 😉

Der selbstgebaute Siebdruckrahmen

Ich habe noch nie zuvor „gesiebdruckt“ und war mir gar nicht sicher, ob das Ergebnis den ganzen Aufwand wert ist. Was soll ich sagen? Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen!

So deutliche, klare Drucke hätte ich mit Schablonendruck eher nicht hinbekommen. Und nachdem ich die Schablonen erst mal aus Papier geschnitten hatte, ging es eigentlich ratzfatz.

Ein bisschen aufpassen muss man, dass das Schablonenblatt vollständig unter dem Sieb liegt- sonst gibt es so Ränder wie bei mir. Ähem… und auch die Fische sollten vollständig unter dem Sieb liegen… (Aber das war ja nur ein schnelles Versucherle…)

Weil mir das Siebdrucken so gefallen hat, habe ich gleich noch zwei Geschirrtücher bedruckt:

Ein weiteres Geschirrtuch habe ich zerschnitten und ebenfalls bedruckt. Aus diesen zwei Teilen möchte ich, wie in dem Buch vorgestellt, einen Kochordner machen. Das habe ich jetzt aber noch nicht geschafft. „No net hudla“ – wie der Schwabe so schön sagt…

Sodele… Das war Monat vier meines „Ich hole meine Kreativbücher aus der Versenkung“- Projektes. Und ich habe beschlossen, dass ich dieses Vorhaben zwar weiter durchführen werde aber deutlich gechillter. Irgendwie ist grad zu viel Muss in meinem Leben… Das heißt, vielleicht reicht es mir auch, das jeweilige Buch nur auf der Couch anzuschauen und nix davon auszuprobieren… und nix darüber zu schreiben… Vielleicht aber auch doch… Wonach mir gerade der Sinn steht…

9 Kommentare

  1. Wundervoll, was es bei dir alles zu sehen gibt, Andrea – da war das Buch ja absolut super Inspiration! Klasse. Das wird vor allem Michaela freuen, dass so viele Ideen zu eigenen Inspirationen und Umsetzungen geworden sind! So darf das!
    Ich freue mich an deinen Projekten und darauf, alles weitere zu sehen, das da kommen darf. Bloß kein Muss, nur Dürfen 🙂
    LG. Susanne

  2. Claudia sagt

    Da hast Du recht, Andrea, man sollte viel mehr „machen“, wenn man schon solche Schätze im Bücherregal stehen hat! Wunderschön sind Deine Versuche geworden! Mir geht mal wieder die Zeit aus…. Viele Grüße! Claudia

  3. du sagst es: am besten lässt man vieles auf sich zukommen und sucht sich das aus, woran man gerade freude hat. meist hat man ja im beruf als auch privat oft zu viele dinge, die gemacht werden müssen. da sollte die freie zeit doch so genutzt werden, wie sie einem selbst guttut!!
    deine stempel- als auch siebdruckwerke sind dir doch toll gelungen. ganz besonders gefällt mir die seiten in deinem collagebuch. siebdruck habe ich auch immer noch nicht gemacht, seit drei, vier jahren will ich dazu immer mal einen workshop besuchen… gut, dass du dich auch durch das buch rangetraut hast. die ergebnisse zeigen, dass es so auch geht!
    liebe grüße
    mano

  4. Also, ich bewundere ja wirklich , mit welcher Konsequenz du deine monatlichen Vorhaben durchziehst und ich mag deine so positive Energie, die sich hier immer in deinen Werken zeigt! Die Seiten im Collagenbuch sind ganz fantastisch, besonders in Kombination mit den Kinderkritzeleien!
    Welche Farbe hast du für deine Siebdrucke benutzt, wirklich echte Siebdruckfarbe?
    Viel Spaß dann bei weiteren Drucken!
    Liebe Grüße – Ulrike

    • Ja, ich habe echte Siebdruckfarbe verwendet da ich sowieso welche da hatte. Es wäre aber auch Acrylfarbe mit Siebdruckpaste gegangen…

  5. Das fände ich aber schade, wenn du nicht mehr über Dein jeweiliges Buch berichten würdest. Ich finde es sehr inspirierend, zu sehen und zu lesen, welche Ideen Du umgesetzt hast! Danke dafür!
    Liebe Grüsse, Stefanie.

  6. Liebe Andrea, was für ein wunderbarer Beitrag und so tolle neue Projekte. Beim letzten Satz musste ich schmunzeln, in meinem Leben ist auch gerade zu viel Muss. Teilweise auch selbstgemacht, weil es so viel im Angebot hat. Vielleicht sollte ich auch mal mehr lesend auf dem Sofa chillen. Ein sehr wertvoller Tipp, der zur richtigen Zeit kommt.
    Ich lese gerne bei dir.
    Liebe Grüße
    Ute

  7. Liebe Andrea, mensch, das habe ich überhaupt nicht mitbekommen. Welche Ehre! Und ja, mein Buch, meine Bücher sind nicht dafür gemacht, von vorn bis hinten durchgearbeitet zu werden. Sie sollen anregen und inspirieren und immer wieder gerne in die Hand genommen werden. Wunderbar, was du daraus gemacht hast! Gerade die Projekte von Kristina haben es dir angetan, sie war ja auch die diejenige, die mich zu diesem Erstwerk geschupst hat.
    Ganz liebe Grüße und herzlichen Dank
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*