FearlessCreativity

15. März 2023 – das Mittel zum Zweck…

„Digital“ ist das März-Thema des MittwochsMix von Michaela und Susanne. Ufff… irgendwie bin ich im digitalen Bereich so gar nicht unterwegs, kenne mich da auch nicht sonderlich gut aus und habe nicht wirklich Ambitionen, mich in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Aber einen Beitrag gibt es nun doch von mir für den „digitalen MittwochsMix“. Ich nutze nämlich tatsächlich sehr oft digitale Medien als Mittel zum Zweck! Indem ich nämlich Bilder einscanne, manchmal auch mit Photoshop vergrößere/verkleinere oder spiegle. Der Ehrlichkeit halber muss ich jedoch erwähnen, dass mir diese (etwas unliebsame Arbeit) oft von meinem lieben Tom abgenommen wird… („Du, Tom, kannst du mir vielleicht ganz kurz das Bild hier einscannen und den Text da spiegeln? Ich back dir auch einen Käsekuchen dafür… “ 😉)

Originale aus alten Zeitschriften und Ausdrucke davon…

Ich habe einige ganz tolle, alte Zeitschriften aus den 60er Jahren. Am Anfang habe ich sie beherzt zerschnitten und die Originalbilder für Collagen verwendet. Inzwischen bin ich ein wenig sparsamer geworden – denn weg ist halt weg. Also scanne ich sie oft ein und verwende dann den Ausdruck (manchmal gedruckt auf „leeren“ Buchseiten – dann sehen sie fast aus, wie das Original…). Für meinen geliebten Gelmediumtransfer benötige ich ja sowieso einen Ausdruck aus dem Laserdrucker.

Heute mixe ich also eingescannte Zeitschriftenfotos (=digital) mit total analogem Schnittmusterpapier… und schwuppdiwupp ist eine kleine Collage entstanden:

Bekanntermaßen muss bei mir (fast) alles einen Zweck haben – und deshalb gibt es nun wieder ein neues Büchlein:

Ganz unkompliziert mit Buchringen…

Die Rückseite bekommt ihr auch noch zu sehen:

Ein tolles Schnittmuster-Muster 😉

Also digitaler ging es nicht bei mir… sorry…

5 Antworten

  1. Um hier keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen: ich bekomme natürlich nicht für jedes gescannte und gespiegelte Bild einen Kuchen aber schon sehr regelmäßig 😉
    Und genau so gern und regelmäßig unterstütze ich dich bei diesen unliebsamen Tätigkeiten. So macht jeder das, was ihm/ihr am schnellsten von der Hand geht – so haben beide etwas davon 🙂

  2. Liebe Andrea, wie herrlich Dein Büchlein mal wieder geworden ist! Ich gebe zu, dass ich der gleichen Fraktion angehöre wie Du. Ich bin viel besser im Käsekuchen backen als im photoshoppen… Leider sitzt bei mir kein Tom im Hintergrund, den ich fragen könnte….
    Alte Zeitschriften und Bücher zerschneiden bringe ich ebenfalls kaum über mich – also äußerst selten. Sie sind doch oft zu schön! Erst kürzlich habe ich alte Modezeitschriften erstanden, eine ist erschienen am Geburtstag meiner Mutter – die bekommt Mutti also zum Geburtstag dieses Jahr. Ich bin schon gespannt auf ihre Reaktion.
    ;.))
    Ich wünsch´ Dir was! Herzliche Grüße! Claudia

  3. Siehst du, das Digitale begleitet dich also doch schon ein Weilchen und es ermöglicht, wertvolle Originale zu erhalten und die Motive eben ausgedruckt zu verwenden. Ich finde, da hast du ein sehr schönes Beispiel zum MiMix-Thema vorgestellt!
    Haha, wirst du in deinem Büchlein deine Wochengarderobe festhalten?
    Liebe Grüße Ulrike

  4. Huhu Andrea, ohne den Kommentar von Tom wäre ich fast auf die Idee gekommen, dir gegen einen Käsekuchen jedes Bild einzuscannen, das du benötigst 🙂 So ein Scan ist ratz-fatz erledigt, aber an einem Käsekuchen arbeitet man schon um Einiges länger und selbst das Essen dauert seine Zeit.

    So wie du es mit dem Digitalisieren hältst, finde ich es vollkommen vernünftig. Mehr will ich auch nicht. Man verbringt schon ohne das viel zu viel Zeit am Bildschirm/Smartphone … Und dein Buchcover ist sehr schön geworden. Endlich mal eine sinnvolle Verwendung für altes Schnittmusterpapier.

    Liebe Grüße

    ela

  5. mir reichen solche digitalen einflüsse auch vollkommen. ich nehme allerdings nach wie vor immer viel lieber originale für meine collagen und schächtelchen – auch wenn es manchmal schmerzt, bestimmtes auszuschneiden, weil es ja nur einmal vorhanden ist. aber das ist dann halt so und gefällt mir besser.
    wenn ausdrucke, dann nehme ich auch gerne papiere mit hintergrund. buchseiten oder alte schulhefte, da fallen dann die drucke nicht so auf.
    dein büchlein ist wieder super geworden, die fesche dame gefällt mir. ich wollte früher unbedingt mal so eine frisur haben, leider ist mir das mit meinen dünnen schnittlauchhaaren nie gelungen :))!
    liebe grüße
    mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert