MailArt
Kommentare 12

31. Juli 2019 – vogelwild und federleicht

Für die diesjährige Sommerpost sollten (Blanko) Hefte gestaltet und gebunden werden, die sich in irgendeiner Weise dem Thema „Vögel“ widmen. Ich wollte gerne bei meinen Heften ein bestimmtes Wort in den Vordergrund stellen und sehr schnell kam mir „vogelwild“ in den Sinn…

„Vogelwild“ im Sinne von verrückt, ausgefallen, speziell… aber vielleicht auch manchmal „vogelwild“ sauer über etwas sein. Ich dachte mir, so ist ja auch das Leben ab und zu. Das passt ja dann wunderbar zu einem Heft, in dem man seine Gedanken, Erlebnisse etc. festhält. Der Gegensatz von „vogelwild“ ist dann vielleicht „federleicht“. Die Momente, in denen alles glückt, einfach ist, unaufgeregt…

So war mein Heftemotto geboren: „vogelwild und federleicht“.

Wie die Hefte aussehen sollten, wusste ich zu Beginn noch gar nicht und so habe ich mir erst mal ein paar Materialien für eine mögliche Collage erstellt: Zwei Leinwände unterschiedlich grundiert…

Hellen Chiffon mit Gelliprint gefärbt…

Ein sehr witziges, vogelwildes Bild eines Straußes habe ich mittels Gelmedium-Transfer auf die Leinwand, die ich zuvor in Stücke gerissen hatte, übertragen.

Die Vorderseite eines grauen Tonkartons habe ich dann mit einer geweißten Buchseite beklebt und den Strauß vogelwild aufgenäht.

Die Chiffongelliprints habe ich in dünne Streifen gerissen und auch auf die Buchseite aufgeklebt. Ein wenig Blattsilber drauf, fertig war die vogelwilde Vorderseite meines Prototyps.

Die Rückseite sollte ganz federleicht daherkommen. Auch hier ein Stück Chiffongelliprint und etwas Silber, eine Feder, gefärbte Buchseiten…

Um die Chiffonbänder und die etwas „versuggelte“ Innenseite zu kaschieren, habe ich mir extra Kleisterpapier für den Spiegel gemacht, das ich dann mit Buchbindeleim auf die Innenseite geklebt habe. Sieht schön aus, gelle? Dachte ich auch, bis ich nach dem Pressen die Vorderseite gesehen habe:

Kreisch!!! Durch die Feuchtigkeit des Leims hat sich das aufgeklebte Papier auf der Vorderseite total gewellt. Anders als bei meinem Prototyp hatte ich das nämlich nur mit Klebestift statt mit Leim festgeklebt. Dumme Idee… Dass ich vogelwild wurde, muss ich nicht extra erwähnen???

Da ich Spiegel und Rückseite schön fand und außerdem weder Material noch Zeit hatte (ich bin ja die Zweite in meiner Gruppe), alles neu zu machen, habe ich die Straußleinwand vorsichtig abgetrennt und das gewellte Papier entfernt. Blöde Arbeit.

Auf weiße Leinwand habe ich dann wieder die Schrift gestempelt.

Einen neuen Straußtransfer auf neu gefärbte Leinwand übertragen und festgenäht. Und schließlich das Ganze wieder auf die Vorderseite geklebt. Uff…

Nun zum Innenleben: es sollten ja eigentlich Blankohefte sein, die aber doch irgendwie innen gestaltet sein sollten. Ich wollte nur kleine Akzente setzen, damit genug Platz für eigene Gedanken bleibt.

Auf der ersten Seite habe ich einfach ein Stück Kleisterpapier aufgeklebt.

Die nächste, federleichte, Seite hat nur ein zartes Chiffonelement…

Vogelwild wieder die nächste Seite mit Tasche…

…für vogelwilde Sammlungen…

…oder halt für das federleichte tag…

Wieder dezent federleicht…

…und etwas vogelwilder…

Schwarz gefärbte Buchseiten, mit Silber verziert…

Und noch ein vogelwildes Element.

Hier eine federleichte Feder…

…und hier ein Textstück aus einem Vogelbuch auf Leinwand geklebt.

Nochmal der federleichte Chiffon.

Die letzte Seite ist dann wieder vogelwild.

Die sechs Hefte sind nun reisefertig…

Die abgetrennten Sträuße meiner missglückten Vorderseiten durften auf die Karte, die ich noch für jede Postkünstlerin geschrieben habe.

Und ein gefalteter Kranich kam auch noch mit in den Umschlag: In Japan wünscht man, wenn man einen gefalteten Kranich verschenkt, dem Beschenkten 100 Jahre Glück und Gesundheit.

Auch die Umschläge sind sowohl federleicht als auch vogelwild. Ich hoffe, sie erreichen wohlbehalten alle Empfängerinnen!

12 Kommentare

  1. Irina Baumgärtner-Schweizer sagt

    Wie wunderschön und was für eine Arbeit!!! Hat sich sehr gelohnt, einmalig schön!!!

  2. sagt

    DAS ist wieder einmal einzigartig und ja, EXTRAVAGANT!!! Auffallend, auffallend schön!!!! Toll, Andy!!!!!! Liebe Grüße, deine Pö

  3. Dein Heftchen begeistert mich total, und ich habe ein neues Wort gelernt ‚foglwuid‘! Wer schon einmal Vogel-Straße hat laufen sehen, weiß sofort, was vogelwild bedeutet… großartige Idee, liebe Andrea! Mir gefällt auch sehr gut, dass du im Heftinnern nur sparsam und zurückhaltend dekoriert und viel Raum gelassen hast!
    Ein ganz wunderbar kunstvoller Beitrag zur Sommerpost!
    Ich selbst bin nicht mit dabei, brauche einfach mal Zeit, aber natürlich bin ich auf alle Beiträge neugierig….und deiner ist bestimmt einer der Schönsten!
    Liebe Grüße Ulrike

  4. Ich bin entzückt und beglückt. Vielen Dank für die tolle Beschreibung deiner Postkunst-Entstehung. Das Ergebnis ist sensationell schön geworden und ich freue mich wie Bolle, eines deiner wunderbaren Hefte bekommen zu haben :-). Herzlichsten Dank dafür. Das Heft ist nich nur visuell toll geworden, auch haptisch ist es eine Pracht. DANKESCHÖN!

  5. Ach, liebe Andrea, das ist aber wieder toll geworden! Richtig klasse mit den vielen vogelfreien Spuren! Mega und danke, dass wir einen Einblick bekommen. Sehr cool auch, wie du Papier und SToff verbindest 🙂 GEfällt mir 🙂 🙂 Ganz lieben Gruß. Susanne (ich zeige meine heute auch….)

  6. Christine sagt

    Erst einmal ganz dollen Dank für die vielen Bilder und die ausführliche Beschreibung! Ich habe mit viel Begeisterung alle Schritte und alle tollen Ideen angeschaut und bin auch der Meinung, dass deine Hefte etwas ganz Besonderes sind.
    Liebe Grüße schickt
    Christine

  7. So viel Aufwand, so viele Ideen, die inspirieren könnten, sollten… ich selbst bin diesmal auch nicht dabei, irgendwie gefällt mir die ganze Entwicklung nicht mehr, aber mich beschäftigen auch so viele andere Dinge. Da kommt mir das Ganze nicht mehr so wichtig vor. Aber ich halte kreatives Tun aus Gründen der Psychohygiene während der Berufszeit für außerordentlich notwendig.
    Liebe Grüße nach G.!
    Astrid

  8. Liebe Andrea,
    was für tolle Hefte. Und wie toll Du die ganze Herstellung zeigst.
    Das mit den gewellten Seiten hätte mir auch passieren können – bei läuft es meistens anderes wie vorher geplant. Ich mache bei der Sommerpost nicht mit, sie hätte mir zuviel Druck gemacht.
    viele Grüße Margot

  9. entzückend hinreissend wunderschön zauberhaft. Ich bin geplättet, bewundernd. Deine Hefte sind ganz ganz hervorragend! Liebe Nachtgrüße! Eva

  10. Pingback: 10. August 2019 – Sommerpost ist da! | FearlessCreativity

  11. ich bin wirklich hingerissen von deinem strauß, den wunderbaren worten federleicht und vogelwild und von den schönen innenseiten, die nicht vollgestopft sind, sondern noch viel platz für eigenes lassen. wirklich toll!!
    liebe grüße
    mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*