Buchbasteleien
Kommentare 1

01. November 2023 – Buch-Schneeflocken

Na sowas! Heute gibt’s Schneeflocken als Buchwerkelei (anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Stadtbücherei Geislingen)! Langsam neigt sich das Jubiläumsjahr seinem Ende zu und damit auch mein monatliches Buchwerkelprojekt… Jetzt, im November, wird es langsam kälter und der erste Schnee lässt vielleicht nicht mehr lange auf sich warten… Aber keine Angst, bei meinen Buch-Schneeflocken müsst ihr nicht frieren! Jedoch auch nicht schwitzen, denn sie sind wirklich leicht nachzumachen.

Ihr braucht für eine Schneeflocke sechs Quadrate – aus Buchseiten geschnitten. Diese werden alle wie folgt gefaltet:

Zuerst wird das Quadrat zum Dreieck gefaltet. Die geschlossene Seite liegt unten:

Dann wird das Dreieck nach rechts gefaltet. Die geschlossene Seite liegt nun links:

Nun wird das Dreieck dreimal eingeschnitten:

Die Schnitte dabei parallel zur offenen Seite setzen – in etwa gleichem Abstand zueinander – bis kurz vor die geschlossene Seite. Aufpassen! Nicht von der geschlossenen Seite aus einschneiden; diese muss unbeschädigt bleiben!

Dann das Ganze vorsichtig öffnen:

Das innere Quadrat wird zusammengerollt und zusammengeklebt. So sieht das dann aus:

Dann dreht ihr das Ganze um und klebt die Spitzen des nächsten Quadrates ebenfalls zusammen. Dieses Mal ist die „Rolle“ auf der anderen Seite.

Wieder umdrehen. (Die soeben entstandene Rolle liegt nun auf der Rückseite). Und wieder die Spitzen des nächsten Quadrates zusammenkleben.

Die Rollen sind also immer abwechselnd einmal vorne, einmal hinten…

Wieder umdrehen und die Spitzen des letzten Quadrates zusammenkleben.

Von der Seite sieht das dann so aus:

Das macht ihr mit allen sechs Buchseitenquadraten. Anschließend klebt ihr jeweils drei Elemente an den Spitzen zusammen. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Teile alle gleich herum liegen (also dass die erste, innere Rolle immer in die gleiche Richtung zeigt…).

So sehen eure zwei Teile nun aus:

Diese klebt ihr jetzt zusammen. Und zwar so, dass die beiden, mit Pfeil markierten Klebeflächen aufeinander liegen:

In eine Spitze noch schnell eine Öse reingemacht…

… und schon ist die erste Flocke fertig! (Natürlich kann man sie auch ohne Öse aufhängen…)

Ich habe die Schneeflocken in allen möglichen Größen und mit verschiedenen Arten von Buchseiten ausprobiert. Bei dieser Flocke waren die Seiten nicht durchgängig beschrieben:

Diese Variante gefällt mir am besten!

Folgende Erfahrung habe ich gemacht: Schneeflocken aus 12 cm Quadraten sind zu groß. Sie hängen sich nach einer Weile aus. Mit 10 cm Quadraten geht es gerade so. Die Flocken aus 6 cm und 8 cm Quadraten sind am stabilsten. Kleiner als 6 cm wird ganz schön schwierig beim Einrollen der Teile. Für mich war daher bei 6 cm Schluss.

Besonders schön sehen die Schneeflocken aus, wenn sie in Gruppen, in unterschiedlichen Größen, zusammenhängen…

Also, nichts wie ran an die alten Bücher! Ihr werdet sehen: nach kurzer Zeit habt ihr den Dreh raus – im wahrsten Sinne des Wortes! 😉

1 Kommentare

  1. ich finde deine schneeflocken wunderschön, bin aber für so eine fummelarbeit gar nicht geeignet. ich schneide lieber sterne aus pappe und verschönere sie ;))!
    liebe grüße von mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert