Aktionen
Kommentare 3

28. Dezember 2022 – Hach, wie konnte ich das vergessen?

Damit dieser Ausruf nicht über meine Lippen kommt, brauche ich unbedingt jedes Jahr einen neuen Kalender! Seit einigen Jahren schon beziehe ich einen simplen Spiral-Buchkalender mit selbstgestaltetem Papier und mache ihn so zu (m)einem Unikat.

Das ist er: mein Kalender für das Jahr 2023

Vorne mit einer einzelnen Collage:

… und hinten mit 6 kleinen:

Das Ganze ist sozusagen die „Kür“ der Aufgabe von Lektion 4 eines Onlinekurses, der mich schon eine Weile begleitet hat.

Ulrike (Instagram: ulkaucards) hat mich auf den kostenlosen Minikurs Grid Journal Mini Course von Kellee Wynne aufmerksam gemacht. Auf verschiedenste Art und Weise wird immer eine Serie kleiner Quadrate gestaltet. In Lektion 4 war die Aufgabe, eine Schwarz-Weiß-Collage zu erstellen:

Mein „Grid Journal“ ist im Augenblick noch eine lose Blätter Sammlung…

Nachdem ich brav meine Grids im Schwarz-Weiß-Stil gemacht hatte, habe ich sozusagen als Bonus meine Kalendercover gestaltet.

Jetzt lasse ich euch aber noch ein bisschen in mein ‚Grid Journal“ spickeln:

Die Grids in Lession 1 sind bunter – aber doch auf bestimmte Farbschemen beschränkt.

Diese bunten Collagen haben mir so gut gefallen, dass ich auch dazu eine Kalendercover-Version gemacht habe. Da ich mich aber letztendlich für die Schwarz-Weiß-Version entschieden hatte, sind daraus Kalenderseiten geworden:

Groß…
… und klein.

In Lession 2 entstand keine Collage sondern eine bunte Kleckserei mit folgenden Farben: gebranntes Siena, ein warmer Gelbton, ein mittlerer Rotton, Rosa, Hellblau, dunkles Braun, Weiß:

Typisch für Kellee Wynne ist das wilde Gekritzel mit Graphitstiften – entweder ganz am Anfang oder am Schluss.

In Lession 3 entstanden aus den Primärfarben Cyan, Magenta, Gelb und Weiß ganz neue Farbtöne, die dann auch kunterbunt in den Quadraten verteilt wurden.

Anschließend habe ich noch mit Markern Akzente hinzugefügt.

In Lession 5 haben sich dann Farbkleckserei und Collagenelemente ergänzt:

Die Ergebnisse der Bonus Lession, bei der Collagen mit Magazinseiten gestaltet werden sollten, kann ich euch noch nicht zeigen. Ich habe angefangen, bin aber nicht fertig geworden. Mir kam dich glatt Weihnachten dazwischen…

Gut gefallen hat mir an dem Kurs, dass nicht so sehr das Ergebnis im Vordergrund steht sondern vielmehr die Freude am Tun, das Ausprobieren, das „Einfach-mal-machen“. Es ist wirklich eher ein Herumspielen – und das hat mir richtig gut getan – in meiner dollen Kreativflaute. Mal schauen, wie es weitergeht…

Nun wünsche ich euch erst mal einen wunderbaren Rutsch ins neue Jahr! Bleibt gesund und munter und verliert die Hoffnung nicht!

3 Kommentare

  1. Oh, dein Kalender-Cover ist wunderbar!! Ich dachte gleich an Kellee Wynne, bevor ich weiter unten gelesen habe … Was mich an dem Kurs total nervt, ist diese ständige Newsletter-Werbung. Sobald ich meine Lektionen gelernt habe, werde ich mich abmelden, damit es im Postfach wieder ruhiger zugeht.

    Ein unvergesslich gutes neues Jahr
    mit genug Zeit für deine immer wieder interessanten Blogbeiträge (hi-hi)
    wünscht dir
    ela

  2. Ach, ich freu mich so, dass du deine Grids hier im Blog auch vorstellst, denn ich war schon richtig neugierig drauf! Mich freut ganz besonders, dass dich diese kleinen Quadrate aus deinem Kreativtief herausholen konnten! Einfach nun mal herumspielen tut doch einfach gut!
    Deine Kalenderblätter gefallen mir sehr sehr, toll kombiniert hast du hier!
    Du bist jetzt im Kurs schon weiter voran als ich, denn auch bei mir kam Weihnachten dazwischen, aber immerhin haben mich die Grids zu X-Mas-Karten inspiriert.
    Komm gut ins neue Jahr, liebe Andrea
    Liebe Grüße – Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*