Aktionen
Kommentare 2

23. März 2022 – Noch ein krummer Wald…

Nun ist doch tatsächlich noch ein krummer Wald für das MittwochsMix-Thema „Wald & krumm“ von Susanne und Michaela entstanden. Wer weiß, vielleicht nähere ich mich ja auf diese Weise dem „Krummen“ in meinem Leben an – und im Wald bin ich sowieso gerne…

Es gibt wieder eine Kalenderseite zu sehen, mit Bäumen aus Buchseiten und einer Gelliprint-Laubkrone. Um zu verhindern, dass ihr den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr seht, habe ich sicherheitshalber nur drei Bäume gemacht – und zumindest einer hat ziemlich krumme Äste… 😉 Wobei Bäume eigentlich ja, wie ich finde, immer ein wenig krumm sind.

Über den krummen Wald zu staunen oder auch über andere Dinge, die einem so begegnen, ist für die seelische Gesundheit übrigens sehr wichtig. Lest mal den Artikel hier; da wird von einem Versuch berichtet, wie man alte Grübler dazu gebracht hat, positiver in die Welt zu schauen.

Darum ein Aufruf an mich und an alle anderen: Staunt, was das Zeug hält! Jetzt im beginnenden Frühjahr gibt es sicherlich genügend Gelegenheiten dazu!

Das schöne Wort „neugieren“ habe ich übrigens aus dem Fastenkalender „wandeln“. Da sind noch mehr so schöne Wörter drin, zum Beispiel „selbstversuchen“ oder „wunderglauben“.

Wer den Fastenkalender „wandeln“ noch nicht kennt: unbedingt empfehlenswert! Da sind sehr schöne, lustige und auch nachdenkliche Texte drin.

So, nun habt es fein und… bleibt neugierig!

2 Kommentare

  1. Mir ist das Wort neugieren sofort ins Auge gesprungen und es hat mir gleich gefallen! Auch finde ich es spannend, dass in deinem krummen Wald die Bäume mal in Rot daherkommen und nicht, wie üblich in Grün!
    Ja, der Frühling lässt mich jedes Jahr aufs neue Staunen und ich freu mich immer unbändig darauf!
    Ganz liebe Grüße – Ulrike

  2. der sz-artikel ist wunderbar. man sollte das unbedingt in altersheimen einführen und auch rollstuhlpatienten täglich nach draußen fahren und ihnen das staunen wieder beibringen! da reicht schon ein stück grün, das zwitschern der vögel, die insekten, ein paar blumen.
    deine bäume gefallen mir ausgesprochen gut, sie sehen so fröhlich aus und die ergänzenden positiven worte sind passend für den frühling gewählt. da komme ich immer und immer wieder ins staunen!
    liebe grüße
    mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*