Aktionen
Kommentare 4

25. Oktober 2021 – Kleines Format ganz groß!

Im Juni diesen Jahres habe ich bei der Kunstakademie Esslingen den Kurs „Das kleine Format“ besucht. Ich habe euch hier schon davon berichtet und auch, wie begeistert ich war. Antje Fischer, die den Kurs leitete, hat sich netterweise dazu bereit erklärt, in ihrem Atelier in Ebersbach eine kleine  Fortsetzung anzubieten. Diese fand vorletztes Wochenende statt. Seht mal, wie liebevoll Antje alles vorbereitet hat:

Überall in ihrem Atelier hat sie „Stationen“ aufgebaut, an denen man die Karten auf verschiedenste Weise bearbeiten konnte…

Wie auch schon bei dem Kurs „Das kleine Format“ haben wir Werbepostkarten, die es ja in Kneipen etc. gibt, als Basis verwendet und diese umgestaltet:

Die Station „Schmirgeln“ mit Schleifpapier und Co.

Von der Ursprungskarte kann man beispielsweise abschmirgeln, was man nicht möchte und nur noch einen Bruchteil stehen lassen…

…und dann neue Elemente einfügen

Ritzen kann man die Karten vor dem Walzen mit Farbe (bspw. mit einem „leeren“ Kugelschreiber)…

…oder es wird in die noch feuchte Farbe geritzt.

Bei der Karte rechts habe ich das Muster zuerst eingeritzt und dann mit Farbe drübergewalzt. Bei den Karten links habe ich in die feuchte Farbe geritzt.

Es gab auch eine Station mit heißem Wachs. Die habe ich diesmal ausgelassen…

Dafür habe ich mich mal wieder im Linolschnitt versucht…

…und mir eine Musterplatte geschnitzt, mit der ich diverse Karten bedruckt habe:

Je nachdem welche Karte verwendet und mit welchem Teil der Platte gedruckt wird, ist die Wirkung total unterschiedlich.

Vielleicht noch ein bisschen Schrift dazu?

Für die Schrift gab es dann auch eine eigene Station mit vielen Stempeln und einer Schreibmaschine.:

Irgendwie war mir mutig zumute…

Kennt ihr auch die Mut-Wut???

Bei dieser Karte habe ich die Buchstaben des Wortes „ohne“ ausgeschnitten und mit betipptem Transparentpapier hinterklebt:

Das kleine Gedicht hinter dem „ohne“  ist von Erich Fried: „Nicht nichts ohne dich aber nicht dasselbe. Nicht nichts ohne dich aber vielleicht weniger.“

Als ich über das ausgeschnittene „ohne“ drüberwalzte, blieb der Abdruck „ohne“ auf der Walze und ich konnte es noch auf zwei weitere Karten aufwalzen:

Und wieder sind mutige Karten daraus geworden…

Die ausgeschnittenen Buchstaben wiederum kamen auf eine andere Karte:

Das ausgeschnittene Rechteck ist mit bestempeltem Transparentpapier hinterklebt

Natürlich kann man auf Karten auch zeichnen, kleben, collagieren…

…oder tackern:

Eine Collage mit Linoldruck auf Zeitung und einem Streifen von einer anderen Karte, den ich – etwas überstehend – angetackert habe.

Ein wenig gewebt habe ich schließlich auch noch:

Die linke Karte ist in einer Technik gewebt, wie ich es hier schon mal gezeigt habe. Die rechte ist mehr freestyle…

Bei der Karte unten habe ich ein ausgestanztes Loch zugewebt, wie ich es hier schon mal gemacht habe:

Was für ein schöner kreativer Tag das war! Und dank Antjes supertollen Vorbereitungen und all dem Material, das sie uns zur Verfügung gestellt hat, war das Ganze ein „Rundum-sorglos- Paket“!

Aber nicht nur der Werkeltag in Ebersbach selber war wunderbar – er war auch sehr nachhaltig: Ich hatte davor eine kleine kreative Krise und danach wieder so richtig Freude am Werkeln. Die Woche danach habe ich immer wieder an meinen Karten weitergearbeitet – denn natürlich waren an dem Tag in Antjes Atelier nicht alle 20 Karten fertig. Ganz, ganz viel Freude hat mir das gemacht!!!

4 Kommentare

  1. was für ein toller workshop! ich gebe zu, ich beneide dich darum! so viele tolle möglichkeiten karten zu gestalten – für mich aber auch so eine super inspiration. am besten gefallen mir deine linoldrucke, die karte mit gelb und braun hat es mir total angetan!
    weiterhin viel freude am kartengestalten und liebe grüße
    mano

  2. Das haut mich ja jetzt um, soooo ein vielschichtiger, inspirativer Kurs! Und erst recht das, was bei dir entstanden ist! Ich bin wieder mal ganz begeistert von deinen wunderbaren Ideen und Umsetzungen!
    Das muss ich mir bestimmt noch mal in Ruhe anschauen.
    Liebe Grüße – Ulrike

  3. Wow, liebe Andrea, wie ich mich freue über deinen Artikel! Auch wenn ich erst jetzt darauf reagiere.
    Ich kann nur zurückgeben, es hat mir ebenfalls jede Menge Spaß mit euch gemacht, kreativ zu sein! Gemeinsam haben wir uns gegenseitig befruchtet, Ideen geteilt und vermehrt… einfach super! Ich danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*