Aktionen
Kommentare 4

31. März 2021 – Collagenmärz

Folgender Beitrag enthält, wenn man es so sehen will, unbezahlte Werbung, da ich im folgenden verschiedene Bücher nenne und beschreibe. Lasst euch davon nicht stören… 😉

Im März haben mich gleich zwei Bücher aus meinem Bücherregal beschäftigt. Beide drehen sich um das Thema „Collagen“. Wie ihr wisst, habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, mich jeden Monat mit einem Kreativbuch aus meinem Bücherregal näher zu beschäftigen. Ich habe es diesen Monat tatsächlich geschafft, fast jeden Tag zwei „Übungen“ aus den Büchern zu machen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (ich hab mir viel zu viele Gedanken bei den einzelnen Collagen gemacht, sehr lange dafür gebraucht…) hat mir das Collagieren so richtig Spaß gemacht und ich bin oft völlig im „Collagenflow“ gewesen.

Meine März-Bücher: Das englischsprachige Buch von Randel Plowman „The Collage Workbook“ und das Buch „Es war einmal ein Stück Papier“ von Andrea d’Aquino

Das Buch von Randel Plowman hat mich auf den ersten Blick sehr angesprochen, da mir die Collagen von Plowman gut gefallen. Im ersten Teil des Buches sind Tipps zu Materialien, gestalterische Grundlagen und diverse Techniken vorgestellt. Dann kommen 50 kleinere Übungen für Collagen mit verschiedenen Themenschwerpunkten.

Alle meine März-Collagen sind nun in einem meiner selbstgebundenen Bücher versammelt und es ist solch eine Freude, jetzt am Monatsende durch das Büchlein zu blättern. Ein paar Seiten daraus stelle ich euch vor:

Hier war die Aufgabe, fünf 5-Minuten Collagen zu machen.

Unten links seht ihr die Aufgabe, eine geheime Botschaft zu erstellen, rechts meine Umsetzung im Collagenbüchlein.

„Noch eine Hoffnung“

Bei dieser Übung sollten Stempel verwendet werden…

… und hier mit Teilen von alten Büchern gearbeitet werden.

Links das Buch von Randel Plowman, rechts mein Ergebnis.

Diese Übung hatte Landkarten, Stadtpläne etc. zum Thema:

Ich denke, ihr habt nun einen kleinen Einblick bekommen. Weiter geht es mit dem zweiten Buch:

Das Buch von Andrea d’Aquino besteht aus zwei Teilen: dem Buch als solches und einem kleinen Block mit vielen Collagenpapieren (Bildern, Hintergründen etc.). So schnell ich manchmal bin, wenn ich ein Buch haben möchte, so schnell bin ich beim Aussortieren. Nach dem ersten (und zweiten) Durchblättern dachte ich wirklich ernsthaft daran, das Buch unserer Stadtbücherei zu vermachen. Ich konnte so gar nichts damit anfangen… Wie gut, dass ich dem Buch durch meine „Challenge“ nochmal eine Chance gegeben habe!!!Auch bei diesem Buch kommen nach einem theoretischen Teil (der hier aber viel allgemeiner gehalten ist und nicht so konkrete Tipps enthält wie bei Randel Plowman) praktische Übungen:

Diese Übung ist sehr ähnlich wie die fünf 5-Minuten Collagen. Hier ist es mir aber deutlich leichter gefallen, da ich abstrakter gearbeitet habe.

Eine andere schöne Übung war, eine Collage zu „flechten“. Links seht ihr meine Collage, rechts die Aufgabenstellung im Buch.

Hier unten sollte nur eine Farbe (in ihren verschiedenen Abstufungen) verwendet werden. Links wieder mein Ergebnis.

Richtig gut gefallen hat mir auch diese Übung:

Aus einzelnen Teilen eine Figur „zusammenbauen“

Sehr viel Spaß habe ich immer an etwas skurrilen Kombinationen:

Das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt meiner Märzcollagen. Mir hat das Werkeln diesen Monat so richtig Spaß gemacht!!! Beide Bücher gefallen mir auf ihre Art sehr gut. Die Ideen und Anregungen sind auf jeden Fall eine gute Inspiration.

Ähm, und dann ist mir noch was Ungeplantes passiert… Ich wollte ja vorerst keine neuen Bücher anschaffen… Aber ganz aus Versehen habe ich mir dann doch dieses Buch bestellt (bei unserer lokalen Buchhandlung – und deswegen ist das ja eigentlich eine gute Tat!!!):

Wer weiß, vielleicht berichte ich in diesem Jahr mal darüber. Bis jetzt habe ich es nur kurz durchgeblättert. Sieht aber ganz vielversprechend aus. Jetzt suche ich mir erstmal ein Buch heraus, das mich im April begleiten wird…

4 Kommentare

  1. Wie wundervoll deine Collagen sind, und damit bist du ja bestens gewappnet für unseren Collagen-„Monat“, liebe Andrea! Im April haben wir nämlich im MittwochsInterview Lydia Rink, die ja für Collagen steht! Und: Unsere kreativen Tischgespräche stehen auch ganz im Zeichen der Collage. Am 20.4. treffen wir uns digital. So, jetzt aber genug dieser Eigenwerbung. Ich mag deine Herangehensweise immer noch sehr, sich Monat für Monat auf ein Thema zu konzentrieren und das intensiv anzugehen. Richtig klasse, was wir da auch alles zu sehen bekommen von dir. Superschön! Das neu gekaufte Buch kann ich leider nicht sehen, da scheint das Bild zu fehlen. Gute Qual der Wahl nun für dein April-Thema, und auf ganz bald in diesem wunderbaren virtuellen Raum!
    LG. Susanne

  2. Du bist wirklich ganz bewundernswert diszipliniert und schaffst es, noch neben der Berufstätigkeit, deine Vorhaben umzusetzen! Und wie toll noch dazu, eine Collage ist interessanter als die andere! Ich bin sehr begeistert von deinen tollen Werken!
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest – Ulrike

  3. Oh, wie toll deine Collagen geworden sind !!! Und so fleißig bist du im März dabei geblieben, dein Vorhaben umzusetzen. Da darfst du zu recht stolz drauf sein.

    Buch Nummer 2 habe ich auch, aber schneller als ich es lesen konnte, kam schon ein neues dazu, das dann obenauf lag und verhindert hat, dass ich mich näher damit beschäftige. Buch Nummer 1 gefällt mir genau so gut. Gleich mal sehen, was die Online-Buchhändler dazu zeigen. Vielleicht mache ich mir noch ein Ostergeschenk (2 habe ich gestern bestellt, allerdings gebrauchte, reduzierte Bücher, die ich mir aus der Bücherei geliehen hatte und ungern zurück geben wollte. Kopien zu machen wäre teurer, als das original Buch gebraucht zu kaufen.)

    Jedenfalls liebe ich deine Rubrik und freue mich sehr, dass du weiter machst.

    Noch ein schönes Osterfest und ganz liebe Grüße

    ela

  4. ich finde es ganz toll, dass du dich so intensiv mit den büchern beschäftigt und dass dabei so viele schöne collagen entstanden sind. das erste buch gefällt mir besonders, weil es doch sehr viele anregungen bietet.
    liebe grüße
    mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*