Aktionen, Bastelkram, Buchbinden, Papierliebe
Kommentare 11

23. April 2018 – Born to be wild!

„Blätter“ ist SusannesPapierliebe am Montag“ – Thema im April. Irgendwie hatte ich sofort Wildkräuter und deren Blätter im Sinn…

Eine Kollegin und ich haben am Freitag vor einer Woche im Kindergarten einen Eltern-Kind-Nachmittag zum Thema „Wildkräuter sammeln und zubereiten“ angeboten. Eine Wildkräuterexpertin hat uns dabei begleitet – und 2 Stunden später wusste ich die Namen etlicher Wildkräuter schon nicht mehr 🙁

Deshalb wollte ich mir gerne ein Büchlein machen, in das ich die wichtigsten Infos reinschreiben kann.

Ich mag ja die Technik des Gelatinedrucks sehr und so habe ich mit Blättern von diversen „Un“- bzw. Wildkräutern gedruckt…

Da das Büchlein später gefaltet wird und mir das Ergebnis in A4 dafür zu klein war, habe ich auf A3 Blätter gedruckt. Aus einem der Drucke ist dann ein kleines Heftchen – ein so genanntes „Envelope Booklet“ – nach dieser Anleitung entstanden.

Da ich eher der Typ „Matscherin“ bin, hat leider auch die Rückseite meines Druckes Farbe bekennen müssen… das hätte man bei dem fertigen Büchlein gesehen und so habe ich in die Mitte gelbes Papier geklebt:

Ergänzend zu der Anleitung habe ich noch gelbe Seiten dazwischen genäht.

Und zwar mit dem Stich, mit dem man ein normales Heft bindet. So sieht es von der Seite aus:

Einen Verschluss sollte mein Büchlein auch noch bekommen.

Dazu habe ich aus einem weiteren Gelliprint einen 2 cm breiten Streifen ausgeschnitten, in der Mitte gefaltet und zusammengeklebt.

Dieser wird als Verschlussschlaufe rechts im Umschlag festgeklebt. (Auf dem oberen Bild hatte ich die gelben Seiten noch nicht eingenäht…) Zum Feststecken wird auf der Vorderseite ein kleiner Schlitz gemacht. Aufpassen, dass man nicht durch die anderen Seiten schneidet! (Ich habe zum Schutz ein Stück Pappe untergelegt)

Aufgeklappt sieht das Büchlein von außen so aus:

Und von innen so:

Jetzt kommt noch meine Schrift drauf… (Ohne Statement geht bei mir gar nix 😉)

Nachdem ich mir fachkundigen Rat von meiner familieneigenen „Kräuterhexe“ Kerstin geholt habe – die leider viel zu weit weg wohnt – habe ich mir noch Merkkärtchen für ein paar Wildkräuter gemacht:

Vorne sind sie mit Gelliprintresten beklebt.

Die Blätter, die an den Bändern baumeln, sind ausgeschnittene, gelligedruckte Wildkräuterblättchen.

Die Rückseiten zieren ein paar Wildkräuter, die ich nun schon mal nicht mehr vergessen werde….

11 Kommentare

  1. grandios!! ich bin hellauf begeistert. nicht nur vom gellidruck (was für schöne ergebnisse!!), sondern auch von der raffinierten faltung und dem endergebnis. ein ganz tolles heft und allerfeinste merkblättchen – wie hübsch die kleinen blättchen daran noch sind!
    das ganze guck ich mir gleich noch dreimal an…
    herzliche grüße in die neue woche,
    mano

  2. Ach, das ist aj wirklich bezaubernd und ich bin ebenso hingerissen wie Mano, liebe Andrea! Dieses Faltwunderwerk muss ich mir auch nochmals genauer anschauen, aber das ist in Summe ein wunderbares Werk geworden! Danke fürs Verlinken und für so schöne Inspiration am Morgen!
    LG. Susanne

  3. Das ist wirklich eine super Idee! Ich vergesse so etwas auch ganz schnell wieder und jetzt hat man eine tolle Erinnerung…So ein schönes Büchlein hätten bestimmt alle vom Kindi gerne..es ist echt toll geworden!!!

  4. Ist das ein schönes Herbarium geworden, eine so tolle Idee und wie immer perfekt gestaltet!
    …und alles in diesem frischen frühlings-gelb-grün! Ich bin sicher, es folgt noch ein Sommerheftchen!
    Liebe Grüße Ulrike

  5. Super! Vor allem wegen der Zusatzseiten und dem Verschluss! Und das grüne Gelli Papier sieht toll aus.
    Dein Merkheft ist eine gute Idee, denn ich habe das gleiche Problem mit den Namen der Wildkräuter (auch mit Bäumen, aber die lassen sich so schlecht abheften).

    Diese Faltung müsste ja auch im Minibook-Format funktionieren, um mein kleines Regal aufzufüllen, das im Zuge der Post Kunst letztes Jahr entstand.

    Liebe Grüße
    ela

    • Andrea sagt

      Liebe Ela, das geht bestimmt! A4 habe ich schon gefaltet und A5 wird dann wahrscheinlich echt mini…
      Liebe Grüße Andrea

  6. Danke für die tolle Inspiration und die Links. Besonders das klare schöne Grün, genau wie die Kräuter eben sind. Und alles gleich fix und fertig. Diese Faltung muss ich mal probieren, so Einstecktaschen scheinen mir sehr praktisch zu sein.
    LG Kerstin

  7. Wow, wie schön !!!
    Das sollte ich jetzt bei jeder Wildkräuterwanderung einbauen! Viele Teilnehmer haben das gleiche Problem.
    Und in Sachen Wildkräuter- Kenntnisse gehörst Du ja so langsam zu den Fortgeschrittenen 😉
    Bis zum Wochenende! Dann wird gekräutert und gefeiert…
    Liebe Grüße
    Kerstin

  8. hei ist das chic! ich bin ja auch so ne botanisiertante, hachz, mein grünes herze hopft oder so. äh. ja. aus. albern. prust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*