Aktionen
Kommentare 3

21. Dezember 2022 – Blaue Weihnachten…

Erst hört ihr monatelang nichts von mir – und nun geht es Schlag auf Schlag mit der Weihnachtskartenproduktion! Diesmal gibt es wieder etwas zu „Sterne & Fransen“, dem MittwochsMix-Thema von Susanne und Michaela im Dezember. Vor allem aber etwas zu Cyanotypie, dem alten fotografischen Edeldruckverfahren mit blauen Farbtönen. Anlass war nicht so sehr, dass ich Weihnachtskarten benötigte – davon habe ich ja seit meiner Gellidruck-Ekstase mehr als genug. Aber Tom und ich wollten endlich testen, ob unsere, für die Cyanotypie beschichteten Papiere, die seit gut eineinhalb Jahre dunkel unter einem alten Holzkoffer lagen, noch funktionieren würden. Bei einem Cyanotypie-Kurs in Esslingen im Juli 2021 hatten Tom und ich sie beschichtet und seitdem aufbewahrt. Am dritten Adventswochenende wollten wir es dann wissen: geht da noch was??? Mit Sonne war nicht wirklich viel los, doch eine gebrauchte Höhensonne tat ihre Dienste:

Wellness für Weihnachtskarten…

Zum Glück wurden sie dabei nicht braun sondern schön blau! Schaut mal, das ist meine Ausbeute:

Ich habe verschiedenes ausprobiert: Zum Beispiel die Papiere mit dreidimensionalen Elementen zu „belegen“:

Durch die Höhensonne gibt es natürlich nicht wirklich einen Schattenwurf (der das Ganze noch interessanter machen würde).
Tannenzweig mit Strohstern

Da hat mich das Ergebnis zuerst nicht wirklich begeistert. Aber als ich dann den Strohstern mit Silbergarn nachgestickt habe, fand ich die Karte ganz schön.

Zweimal Karten mit Mistelzweig, der nicht wirklich als solcher zu erkennen ist…

Die Schrift ist eine Folie, die mein Tom von einem Stempelvordruck erstellt hat.

Für die Schriftfolie hat Tom alte Briefe eingescannt und auf Folie ausgedruckt. Es gibt auch noch eine Folie einer alten Postkarte- mit Strohstern garniert.

So, nun kommt der „fransige“ Teil: dafür habe ich die Drucke einfach mit ausgefranstem Jeansstoff auf der Karte festgeklebt.

Sternenschablonen meiner Gellidrucke haben mir hier gute Dienste geleistet…

Die letzte Karte ist mit einer Folie eines Fotos von Tom entstanden. Aber da die Fotos ja seine Werke sind und ich nicht wirklich etwas dazu beigetragen habe, gebühren die Lorbeeren hier eher meinem Tom. Auf seinem Blog seht ihr noch mehr seiner wunderschönen Ergebnisse, die allesamt aus Fotos entstanden sind. Schaut mal vorbei…

3 Kommentare

  1. Wie schön, dass ihr diese für mich so mit dem Sommer verbundene Technik auch im Winter einsetzt. Tolle Karten sind da entstanden und ja, sehr passend zu Jeans.
    Ich wünsche euch wunderschöne blaue Weihnachten
    Michaela

  2. ich bin wegen der chemie, mit der man arbeitet, nicht so ein fan der echten cyanotypie. aber bei diesen tollen ergebnissen könnte ich schon schwach werden!
    herzliche grüße und auch von hier nochmal frohe weihnachtstage!
    mano
    ps: ich sehe deine fotos nur noch in ganz klein und kann sie auch nicht vergrößern! ist das so gewollt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*