Papierliebe
Kommentare 7

01. Juni 2022 – Papierliebe am Samstag

Es ist schon wieder über zwei Wochen her, seit wir uns bei Carmen (@mein_wintergartenatelier) in ihrem schönen Wintergartenatelier in der Nähe von Pforzheim getroffen haben. Unglaublich, wie die Zeit rast! Ich wollte ja noch ein bisschen darüber berichten… über das schöne Treffen, das nun schon zum vierten Mal bei Carmen stattgefunden hat – mit über zwei Jahren Coronapause dazwischen, in denen wir uns nur digital treffen konnten. Mit dabei waren wieder Susanne, die gemeinsam mit Carmen diese wunderbaren Treffen immer organisiert, Moni, Heike (@buntewerkelei) Sandra (@spielsandra) und Christiane (@momi_machts) die ich zum ersten Mal „in echt“ getroffen habe. Wie schön es wieder war! Das gemeinsame Werkeln aber auch – und vielleicht sogar vor allem – der Austausch, das Plaudern, das Zusammensein.

Gestartet haben wir mit Sonnendruck – und wie bestellt schien auch die Sonne… 😉

Während die Drucke trockneten, machten wir Mittagspause mit einem superleckeren Buffet, zu dem jede etwas beigesteuert hat:

Es gab selbstgebackenes Brot, Aufstriche, Blätterteigtaschen, Salate, Kuchen, Aachener Spezialitäten, Erdbeeren und andere Leckereien.

Dann wurde es blau: Schon im Vorfeld hat jede von uns für jede Teilnehmende ein Tütchen Material mit Blau-Bezug zusammengestellt:

Papiere, Garn, Stoffe etc. Wir konnten sozusagen aus dem Vollen schöpfen!

Drei Papierstreifen (26 cm breit und 10,5 cm hoch) wurden gefaltet und zu einem Büchlein zusammengebunden. Dabei konnte man das Papier entweder vorher collagieren oder nur teilweise oder erst die fertig gefalteten Seiten.

Die sieben mehr oder weniger fertigen Büchlein. Wie immer war die Zeit viel zu knapp…

Und hier kommt mein Büchlein:

the lazy – oder eine Anleitung zum Faulsein

Reste von Cyanotypien, Buchseiten und natürlich Stickgarn in Neonpink!

Faulsein ist nicht einfach! Also: Adiós illusiones!

In meinem Kalligraphie-Workshop habe ich gelernt, dass Weißraum wichtig ist. Im Leben aber auch in (Kunst-)werken. Ich habe mich also bewusst bemüht, Weissraum auf den Seiten zu lassen. Naja, zumindest hin und wieder… 😉 Am Weißraum im Leben arbeite ich noch…

Weißraum ist sozusagen Faulsein und somit das A…

… und O:

„Wer sich im Nichtstun übt, beschäftigt sich damit, nicht beschäftigt zu sein.“

Durch die gefalteten Seiten kann man statt eines Buches auch ein 3 D Werk zaubern. Und da bei mir ja oft Gebrauchsgegenstände entstehen, habe ich kurzerhand eine Vase draus gemacht:

Aber, ich glaube, als Buch ist es besser!

7 Kommentare

  1. Petra Schneider sagt

    Der Spruch ist fabelhaft…wer sich im Nichtstun übt….auch DAS will gelernt und gelebt sein!!!!! Liebe Grüße, Deine Pö

  2. wie immer beneide ich euch um die treffen bei carmen!! so eine tolle runde mit immer wunderbaren ideen und schönen ergebnissen. dein buch ist hinreißend geworden. ich finde gerade die stickereien passen bestens, ebenso die textschnipsel! an weißbleibenden stellen auf collagen und in büchern muss ich auch noch arbeiten…
    liebe grüße
    mano

  3. Neon auf blau macht sich einfach immer phantastisch. Und die japanischen Schriftzeichen dazu sind das Tüpfelchen auf dem „I“.

    Liebe Grüße
    ela

  4. Dieser Spruch ist herrlich (müsste ich mir mal merken!) und dein Büchlein sowieso! Ein paar fertige Büchlein dieses tollen Werkeltages habe ich ja schon auf Insta bewundert. Ich hätte wohl große Lust gehabt, mit euch zusammen zu werkeln!
    Liebe Grüße – Ulrike

  5. Liebe Andrea,
    Dein Büchlein ist ganz wunderbar geworden und Deine Texte bzw. Textfragmente sind herrlich. Ja, leider war viel zu wenig Zeit um mal zu sehen und zu beobachten und zu hören, wie denn jede von uns bei so einer Arbeit ans Werk geht. Das würde mich so sehr interessieren. War die Idee mit dem „Lazy“ zuerst da oder kam sie erst später?
    Liebe Grüße
    Christiane
    P.S die Aachener Spezialitäten sind Printen

    • Liebe Christiane, zuerst war nur das Wort lazy auf meinem Schnipsel. Das hat mich dann daheim zu den Nichtstun und Weißraumphilosophien inspiriert… 😉

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*