Aktionen
Kommentare 6

23. September 2020 – zeitnah

Ende Januar diesen Jahres – und gefühlt in einem anderen Leben, so anders war da noch alles – war ich in Mannheim bei einem Kurs von Kristina Schaper: „Fläche & Linie“ hieß er und ich habe hier schon davon berichtet. Kristina hat uns eine Art „Abpausmethode“ mit schwarzer Linoldruckfarbe gezeigt und unter anderem ist dabei ein Mann mit Melone entstanden; unfertig, nur ein Fragment… ein „mal schauen, was daraus wird“ – Teil… Erinnert hat er mich von Anfang an irgendwie an die grauen Herren aus Michael Endes Kinderbuch „Momo“.
Als sich dann Michaela und Susanne das Thema „Zeit & Hülle“ für ihren Mittwochsmix ausgesucht haben, bekam der graue Herr seine Chance und ziert nun die Hülle eines neuen Heftes!Zuvor habe ich ihn mit einer Seite aus einem chinesischen Wörterbuch eingekleidet und lustigerweise passen die Wörter darauf ziemlich gut zu ihm. (Finde ich zumindest.) Irgendwie ist er ja auch nur eine Marionette der Zeit und bestrebt, alles zeitnah zu erledigen.Aber keine Sorge, die grauen Zeitdiebe behalten nicht die Überhand; auf der Rückseite meines Heftes hält schon die bunte Welt der Müßiggänger Einzug.Für alle, die noch daran zweifeln, hat Beppo Straßenkehrer auf der inneren Umschlagseite einen weisen Ratschlag:In diesem Sinne: „No ned hudla!“(Das war jetzt die schwäbische Version… 😉)

6 Kommentare

  1. Ah, liebe Andrea, ich liebe Momo! Was für ein weises Buch, und es trägt auch mich durchs Leben mit all seinen feinen Wörtern und Weisheiten darin! So zauberhaft. Die grauen Herren fand ich im Buch wie im Film wirklich grauenhaft, und die Schildkröte, Momo, die Freunde…ach, das war ein ganz und gar verzaubernde Welt. Ich könnte es mal wieder lesen. Du hast das so toll aufgegriffen hier und dem ganz viel Buntes und Wichtiges dagegengesetzt. Klasse, dass du das Zitat von Beppo übernommen hast. Die schwäbische Variante kenne ich natürlich auch nur zu gut 😉
    Danke für die Verlinkung und bis bald. Susanne

  2. Ach, ja, der Beppo, mein Lieblingszitat und das Buch hat mich auch sehr sehr gepägt, habe es mehrfach gelesen und so geliebt. Deine Umsetzung ist genial und das Wort zeitnah finde ich immer etwas befremdlich…
    ich schicke herzlichen Mittwochsdank und liebe Grüße
    Michaela

  3. Christina Riebel sagt

    Schönes Zusammenspiel der eher schattenhaften Eigenheiten (Marionette und alles schnell erledigen ) des Herrn mit Melone zu den lebendigen bunten, kreativen Elementen. Wie im echten Leben: Es braucht beides damit es klappt.
    Wie schön, es so balanciert- vereint auf dem Heft zu finden…..
    Liebe Grüße!
    Christina

  4. Das ist mir doch gleich aufgefallen, wie gut die Textauschnitte zum Herr mit Hut passen!…und bei dir ist jede Gestaltung immer mit so viel Tiefsinn ausgestattet. Sehr toll, liebe Andrea.
    Ganz lieben Dank auch für deinen Kommentar zum (endlich mal wieder) Blogpost…ja, nachdem ich 2x ausgesetzt hatte, hat mir dieses Thema richtig Spaß gemacht.
    Liebe Grüße – Ulrike

  5. ein ganz feines heft mit dem wunderbaren zitat, das man eigentlich überall aushängen sollte! auch wenn man das große ziel nicht aus den augen verlieren darf.
    liebe grüße
    mano

  6. Verena sagt

    Wie nett, dich hier wiederzuentdecken! Sehr schön, dein Büchlein, ich mag die Hintergrundfarben sehr, und das Zitat führe ich mir immer vor Augen, wenn mal wieder gerade alles auf einmal passieren soll…
    Liebe Grüße, Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*