Buchbinden
Kommentare 4

24. Februar 2020 – Am seidenen Faden..

…hängt zum Glück nur ein Schuh!

Für das Februarprojekt meines Buchbinde- Onlinekurses stand „Long Cross Stitch Binding“ als neue Bindetechnik auf dem Programm. Den Hardcover-Einband habe ich mit blauem Buchbindeleinen bezogen…

… und darauf ein mit Linoldruckfarben entstandenen Handabdruck, der noch von dem Workshop in Mannheim übrig war, geklebt.

Ergänzt habe ich dann nur den roten Schuh, der jetzt am Faden baumelt… Ausnahmsweise ohne tieferen Sinn… Hat mir einfach gefallen so… 😉

Als Vorsatzpapier dient ein wilder Gelliprintdruck:

Dann wurden vier Hefte in den Bucheinband gebunden. Ich habe dafür Stickgarn in Neonpink genommen, das ich zuvor durch eine Bienenwachsperle gezogen habe. Das war jetzt nicht wirklich die Ideallösung, aber ich wollte eben so gerne Neonpink für die Bindung verwenden…

Das Binden war nicht wirklich schwierig, ist aber nicht so einfach zu erklären. Deshalb hier keine „Anleitung“. (Ich war froh, dass ich dazu die Videos von meinem Onlinekurs hatte…)

Auf dem oberen Bild seht ihr das Buch von oben – mit den eingenähten vier Heften.

Hier ist die erste Seite aufgeschlagen…

Zwischen den einzelnen Heften ist immer eine relativ große Lücke. Ich denke, die vier Hefte hätten insgesamt dicker sein sollen. Wahrscheinlich habe ich zu dünnes Papier genommen. Macht nix. Mein Buch gefällt mir trotzdem. Vielleicht probiere ich nochmal eines mit kleinen Änderungen.

Ist er nicht cool, mein Faden in Neonpink???

Passt gut zu dem knalligen Cover, finde ich…

4 Kommentare

  1. Das Neon ist super, die Vorderseite mit dem Motiv sowieso (hach, da werden ERinnerungen wach!) und das Buch bekommt insgesamt damit natürlich einen perfekten Eindruck – das macht bestimmt Spaß, es zu füllen! Freue mich auf das baldige Wiedersehen und schicke liebe Grüße! Susanne

  2. Ganz toll wieder, dein neues Buch! Das Cover mit dem Schuh mutet surrealistisch an, da hat ja auch nicht alles einen tieferen Sinn, gefällt sehr gut. Klar, und Neonfarbenfan bin ich ja auch!
    Gerade habe ich mir Neon-Nähgarn geleistet, aber das ist so dünn, dass meine frisch reparierte Nähmaschine nicht damit klar kommt, es ist zum Auswachsen!
    Liebe Grüße Ulrike

  3. das pink leuchtet genial schön im blau! der einband ist perfekt gebunden, der leinenstoff toll und das bild auf der vorderseite ist sehr gelungen und witzig mit dem roten schuh! übrigens kann man helle garne prima mit acryl einfärben – ich mach das auch mit gummibändern und leinenstoffen. da hat man dann die perfekt passende farbe, die man braucht – und es färbt nicht ab.
    liebe grüße
    mano

Schreibe einen Kommentar zu frau nahtlust Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*