Aktionen
Kommentare 9

22. November 2017 – November Rain

„Mark Making in Grau“ – das ist das Novemberthema des Mustermittwochs bei Michaela.

Mark making – Spuren hinterlassen… mit Dingen, die jetzt nicht unbedingt primär zum Mustermachen gemacht wurden… so habe ich das für mich definiert. Gar nicht so einfach, da ich gerne etwas eigenes ausprobieren wollte, es aber schon irrsinnig viele Umsetzungsbeispiele gibt. Mein erster Versuch war dann auch nicht unbedingt das Neuste vom Neusten: 

Da ich so viel Luftpolsterfolie übrig hatte, habe ich diese dazu benutzt, neues „nachhaltiges“ Geschenkpapier aus altem Verpackungspapier zu bedrucken.

Mein zweiter Versuch entstand durch Zufall: als ich die Pinsel, die ich für meine Adventspost benutzt hatte, in der Hand hielt, um sie auszuwaschen, gab es durch das zufällige Fallenlassen derselben, ein ganz nettes Muster. 

Ich habe es dann statt in Bunt in verschiedenen Grautönen ausprobiert… wieder auf dem Verpackungspapier:

Naja…dann gab es erst mal Pause mit dem Mustern und die erste Weihnachtsbäckerei war angesagt. Dabei fiel mir ein Eierkarton ins Auge und aus demselben habe ich mir einen Stempel kreiert und rumprobiert.

Irgendwann ist dann dieses Tropfenmuster entstanden:

Zuerst auf weißem, später auf grauem und pinkem Papier. Das hat mir richtig gut gefallen und meine erste Assoziation war sofort das Lied von Guns N‘ Roses: „November Rain“. 

Aus diesem Papier habe ich mir dann auch gleich eine – nein zwei (!) Schachteln erwerkelt. So nach dem Motto: „Aus eins mach zwei…“ Ich hatte nämlich von meinem Lieblingsparfum noch eine Geschenkschachtel übrig. 

Ich habe sowohl für das Unter- als auch für das Oberteil jeweils einen  Deckel gemacht und nun sind zwei Schachteln entstanden… Hurra! 

Eine in dezentem Grau…

Die andere in leuchtendem Pink.

Der Innenteil der Deckel ist mit grauem Elefantenpapier bezogen.

Zwei Karten sind ebenfalls entstanden. . Kann man ja immer gebrauchen..

Doch die wilde Musterei war noch nicht zu Ende: Mein Auto bekam dieWinterreifen drauf und ich habe ernsthaft mit dem Gedanken gespielt, meine Sommerreifen kurzerhand als „Rollstempel“ zu benutzen. Ausnahmsweise hat jedoch die Vernunft gesiegt und ich habe die einfachere Lösung bevorzugt: mir Reifen von Joschas Legoautos auszuleihen. Yeah! 

Damit habe ich auch schöne Muster gedruckt:

Wild…

…und etwas geordneter

Es ist wieder Geschenkpapier entstanden:

Aber auch Geschenkeanhänger:

Find ich richtig gut, dieses Mark Making!!! Ich habe nur so das Gefühl, die Menschen und Dinge in meiner näheren Ungebung sollten sich vielleicht besser in Sicherheit bringen. Ich garantier für nix… 😂

9 Kommentare

  1. Ach wie hübsch und so vielfältig, liebe Andrea! DAs sieht alles großartig aus, und ich mag die Tropfenform sehr gerne! Danke, dass du beim Workshop warst und wir uns im Januar schon wiedersehen – separate Mail dazu folgt 🙂
    LG. Susanne

  2. Die Geschenkeschachteln mit dem Tropfenpapier gefallen mir ausnehmend gut. Wow. Und die Traktorreifenspuren! Klasse. Herzliche Grüße von Eli

  3. BOAH, wow, ist das ein toller Bilderbogen, du bist ja richtig im Mark-Making Rausch! Macht süchtig, oder? Die Definition finde ich genau richtig so, und die Umsetzung erst! Alles großartig. Und kannst du noch veraten, die diese edle Metallkante an die Schachtel gekommen ist?
    Ich schicke dicken Musterdank und ganz liebe Grüße
    Michaela

  4. Wow, du bist ja so richtig eingetaucht ins Thema! … und wie viel Wunderbares bei dir zu bestaunen ist, so viel zu Gucken, bin ganz überwältigt!
    … und du gehörst auch zu denen, die immer gleich etwas Brauchbares daraus schaffen… bei mir sind’s nur Papiere. Mit Reifen habe ich gerade auch gedruckt, aber deine Reifen sind viel besser geeignet, als es meine waren…
    Liebe Grüße Ulrike

  5. Wow,
    super, vielen Dank für das Mitnehmen und die vielen Anregungen.

    Heute mußte sehr lachen, denn ich sah vor mir die ganze Familie mit Winterreifenspuren, äh, Frankensteinnarben auf den Wangen und Stirnen, weil sie sich nicht in Sicherheit bringen konnten…..

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Lutz

  6. Wenn man erstmal angefangen hat, fällt einem immer mehr ein, bei Dir sieht man das auch wieder. Mir gefallen auch die Tropfen und die Reifenspuren besonders.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

  7. ich stimme dir voll zu, dass mark making süchtig macht. ich bin auch hoffnungslos davon infiziert, obwohl ich im moment gar keine zeit dafür habe. mit noppenfolie hab ich auch schon tolle ergebnisse erzielt – es ist doch egal, ob das neu ist oder nicht, hauptsache es macht spaß! die reifenspuren find ich auch super, das ist ja echt noch ausbaufähig. man könnte ja mal ein großes stück pappe auf einen radweg legen ;)!!
    deine tropfenschachteln – und die karten dazu – sind absolut schön geworden und toll als geschenk zu gebrauchen. oder man behält sie für sich selbst!
    liebe grüße
    mano

  8. Ursula sagt

    Wow – Deine Muster und Fabrikate gefallen mir sehr gut! Das ist alles so phantasievoll, liebe Tochter. Und bei den Winterreifen mußte ich grinsen. Aber Du hast ja tollen Ersatz gefunden!
    Liebe Grüße, Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*