About, MailArt
Kommentare 10

Über mich

Auf der Seite „PostKunstWerk“ hat Tabea die Teilnehmerinnen der Postkunstaktion dazu aufgerufen, sich vorzustellen… Eine schöne Idee; so erfährt man ein wenig mehr über diejenigen, von denen man schon ein Postkunstwerk erhalten hat (oder vielleicht noch erhalten wird…) 

FearlessCreativity… diesen Blognamen habe ich nicht ohne Grund gewählt…
Kreativität ist inzwischen ein sehr wichtiger und großer Bestandteil meines Lebens… aber der innere Kritiker muss noch oft in seine Schranken verwiesen werden und die Angst, es nicht gut genug zu machen (definitiv ein Relikt aus Schulzeiten!), sitzt ganz schön tief.
Ich möchte dennoch üben „einfach mal zu machen“, auszuprobieren und mich „furchtlos“ weiterzuentwickeln… mit dem Mut, auch mal Murks zu produzieren.

Wobei ja die große Frage ist: “ Was ist eigentlich Murks?“

Ich lebe mit meinem Mann Tom (der auf seinem Blog „bildpause“ übrigens viele wunderschöne Fotos hat – unter anderem von unserem Städtchen …) und unseren drei Kindern Alina, Leona und Joscha in Geislingen, am Rande der schwäbischen Alb.
In meinem Beruf als Erzieherin ist Kreativität zwar ein wichtiges Element, aber ich möchte darüber hinaus meine eigene Ausdrucksformen finden und mich künstlerisch ausprobieren.

Ein fester und relativ großer Bestandteil in meinem Leben wurde das Werkeln und Kreativsein für mich Anfang 2014, als ich – inspiriert durch einen Artikel in der Zeitschrift FLOW – mein „365 Karten„- Projekt startete. Für mich war es zu diesem Zeitpunkt wichtig, mich ein wenig zu „zwingen“, mir jeden Tag etwas Zeit für das kreative Tun zu nehmen…

… …und nicht mehr ganz so viel über alles Mögliche zu grübeln…

Im Jahr 2015 begleitete mich ein 365 TageBuch, bei dem ich jeden Tag eine Seite gestaltete und diese Seiten dann am Ende des Jahres zu einem Buch band:

Letztes Jahr habe ich schließlich für mich und meine Mama je einen Tageskalender erwerkelt:

Und dann… im Herbst vergangenen Jahres, hatte ich das Gefühl, dass es nun genug ist mit diesen festen Projekten und den damit verbundenen Einschränkungen.
Passenderweise haben mir zu diesem Zeitpunkt meine Schwägerin Kerstin und meine Nichte Laura von Michaelas und Tabeas Postkunst-Aktionen erzählt.

So war die Adventspost 2016 meine Postkunstpremiere. Und ich war begeistert!
Wie bei einem Stein, der ins Wasser fällt und ganz viele Kreise um sich zieht, kamen neue Aktionen dazu, die mich animierten mitzumachen, mich inspirierten und ermutigten, furchtlos neue Dinge und Techniken auszuprobieren!
Ganz besonders liebe ich dabei die Postkunstaktionen, da sie zwar ein Thema vorgeben aber noch so viel künstlerischen Freiraum lassen, dass am Ende alle Werke völlig unterschiedlich sind. Außerdem bekommt man im Voraus so viel hilfreiche Tips für die Umsetzung zur Seite gestellt, dass sogar ich mich furchtlos daran wagen kann. Ihr seht also, ich bin schwer begeistert!

Was gibt es über mich noch zu sagen?
Ich lerne sehr gerne dazu, probiere aus, bin oft extrem ungeduldig und manchmal beiße ich mich  an etwas fest und finde kein Ende.
Mein Kopf ist ständig voller Ideen und Sachen, die ich umsetzen möchte. (Am liebsten sofort und auf der Stelle.)

„Wenn mir irgendwann der Kopf platzt, dann fliegt hier wenigstens jede Menge Konfetti durch die Gegend…“

Ach, und übrigens:  Bei mir zu Hause, das ist keine Unordnung! Es liegen nur überall Ideen rum… 😉

10 Kommentare

  1. Liebe Andrea,
    wie schön furchtlos du in die Kamera lächelst! Ich freu mich so von deiner kreativen Entwicklung zu lesen und freue mich, dass wir dich dabei inspirieren können. Fuchtlosigkeit finde ich in der Kreativität total wichtig, in dem Bereich fällt sie mir leicht (nicht überall anderes). Danke für deinen offenen Bericht (eigentlich wollte ich gerade anfangen, meinen zu schreiben)
    Liebe Grüße
    Michaela

  2. Wie spannend, liebe Andrea. Da würde ich gerne mal blättern, in Deinen Ganzjahresprojekjten.(Natürlich nur in den Seiten, die Du für andere Augen frei gibst.)
    Es geht Dir wohl, wie mir – tausend Ideen im Kopf und oft zu wenig Zeit, um sie umzusetzen. Vielleicht sollte ich es auch mal mit so einem festen Projekt versuchen? Das erzieht bestimmt zu etwas mehr zielgerichtetem Arbeiten in meinem kreativen Ideenchaos.
    Danke für die Einblicke in Dein Tun.
    Liebe Grüße Elke

    • Andrea sagt

      Liebe Elke, gerne darfst du in meinen 365 Tage-Projekten blättern. In der Menüleiste ist unter dem Punkt „Kategorien“ das „365 TageBuch“ zu finden. Leider habe ich nur bis zum 31. Januar Artikel dafür geschrieben…dann hatte ich die Seiten zwar weitergemacht aber nicht mehr veröffentlicht. Mein 365 Kartenprojekt ist dagegen vollständig auf dem Blog zu finden – auch unter Kategorien…
      Liebe Grüße, Andrea

  3. Ach wie schön das Bild von dir ist, Andrea, und noch schöner, dass ich deine Kreativität ja bereits live erleben durfte und im Workshop bald wieder die Gelegenheit haben werde. Ich lese gerne bei dir und freue mich über alle weiteren Konfettiideen und -projekte! Eine schöne Vorstellung deiner Konfettis – aber trotzdem bitte nicht den Kopf platzen lassen :-). LG. Susanne

  4. Was für eine sympathische Vorstellung… Schön, wie du dich kreativ in Schwung gebracht hast mit deinen Projekten. Wir sehen uns, spätestens bei der nächsten Post-Kunst 😉 Lieben Gruß Ghislana

  5. Meine liebe Andy, eine prächtige persönliche Entwicklung, auf die Du stolz sein kannst!!!
    Was ist denn schon ein bißchen Murks….gehört einfach dazu 🙂 🙂
    Bis bald, Deine Pö

  6. was für ein tolles portrait von dir! neugierig, lebendig, forschend, mutig! und wenn dir dochmal der kopf platzt: ich mag konfetti sehr!!
    liebe grüße
    mano

  7. liebe andrea, freut mich sehr, dass ich dich gerade in der galerie entdeckte! interessant, wie du deinen weg beschreibst und wie du zur postkunst kamst. und deine kalenderaktion sieht sehr imposant aus! coole schinken!!!

    liebe grüße . tabea

  8. Was ein fröhliches Lachen und ein begeisterndes Erzählen, ja so muss wohl Jede und Jeder seine eigene Kreativität wieder-entdecken: Furchtlos. Es macht Freude zu lesen, wie Du arbeitest, Ideen wuselst und ungeduldig bist, lach. Deine großen Projekte sind toll! Nun habe ich die süßen Füchslein von Dir in Händen und kann dieses fröhliche Lachen anschauen, mit dem Du Dich vorstellst. Hachz. Froi. Liebe Grüße, Eva

  9. Einen schönen Einblick in dein Schaffen und deine furchtlose Kreativität gibst du uns. Danke. Deine 365 Tageprojekte sind ja beeindruckend. LG Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*